Wettersteingebirge

Das Wettersteingebirge






Wettersteingebirge, kurz auch Wetterstein genannt, ist eine Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen in den Ostalpen.

Es ist ein relativ kompaktes Gebirge zwischen Garmisch-Partenkirchen, Mittenwald sowie Seefeld mit Ehrwald in Tirol (Österreich).

Anteil haben Deutschland mit dem Freistaat Bayern und Österreich mit dem Bundesland Tirol. Der Hauptgipfel des Wettersteins, die Zugspitze ist gleichzeitig der höchste Berg Deutschlands.
Das Wettersteingebirge ist ein ideales Revier für Bergsteiger, Kletterer und Bergwanderer, welche teilweise große Höhenunterschiede bewältigen müssen.
;
Die Nähe des Gebirges zu den süddeutschen Ballungszentren, die landschaftliche Attraktivität und die gute Erschließung mit Seilbahnen bewirken, dass das Gebirge zu manchen Zeiten stark durch Touristen frequentiert wird.
Es gibt jedoch auch im Wettersteingebirge Gebiete, die selten von Menschen begangen werden.


Wetterstein

Der Alpenvereinsführer teilt das Wettersteingebirge in die folgenden Untergruppen ein:


- Zugspitze und Plattumrahmung (die Gipfel rund um das Zugspitzplatt).
- Riffelwandkamm (der nördlichste der von der Zugspitze ausgehenden Seitenkämme).
- Waxensteinkamm (die Fortsetzung des Riffelwandkamms).
- Blassenkamm (der mittlere der Kämme des Wettersteins, von der Zugspitze zur Alpspitze    - Wettersteinkamm (der südlichste und längste der drei Kämme des Wettersteins.
- Arnstock (ein einzelstehender Gebirgsstock bei Scharnitz).

                                                                                                                                                                   Schmetterling
Wettersteingebirge

Im Norden ist der bekannte Ort Grainau am Fuße der  Zugspitze. Das Wettersteingebirge befindet sich westlich vom Karwendelgebirge.
Für Bergwanderer ohne eine besondere hochalpine Erfahrung leicht geeignete Gipfelziele, gibt es in den zentralen Teilen des Gebirges nicht.



Mit der Erschließung des Wettersteins über das gut ausgebaute Wegenetz und mit den Berghütten und Almen gibt es aber auch für die weniger ambitionierten Bergwanderer eine größere Anzahl an landschaftlich hoch attraktiven Wanderungen entlang der Talflanken, auch zu Übergängen in die Nachbartäler und oft mit vielen weiteren touristischen Höhepunkten an diesen Wanderwegen.

Wettersteingebirge
Wettersteingebirge














Homepage